Überraschende Rücktritte aus dem STSV-Vorstand

Fragen, Unklarheiten - Hoffnungen?

Schon an der STSV-Delegiertenversammlung vom 10.3.12 verkündeten Walter Varisco und Bettina Schaer ihren Rücktritt auf das Ende des Geschäftsjahres. Ersterer hatte schon früher erwähnt, dieses Amt nicht unendlich lange auszuführen. Ohne offizielle Aussage mit Datum konnte dies jedoch alles heissen.

Hanspeter Weingartner hatte schon im März per sofort den Rücktritt angekündigt und jetzt folgten der Präsident und die Vizepräsidentin überraschend und ohne Frist.

Dies wirft viele Fragen auf: was hat den plötzlichen Ausschlag gegeben? Angegeben werden im Schreiben, dass sie "die nicht sachdienlichen Haltungen und Entscheidungen einzelner Vorstandsmitglieder nicht mehr mittragen und verantworten können". Dass im STSV-Vorstand die Meinungen zu verschiedensten Themen divergieren ist nichts Neues. In den letzten Jahren sind viele Vorstandsmitglieder zurückgetreten mit den Begründungen nicht genügend konstruktiv zusammen arbeiten zu können. Doch bisher waren dies immer die anderen, die langsam wieder aus dem Vorstand ausschieden. Der Präsident jedoch hielt sich hartnäckig auf seinem Sitz - und dies obwohl sich schon lange Widerstand hegte und es immer wieder Kritik hagelte. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie an der denkwürdigen Delegiertenversammlung 2009 ein Versuch den damaligen Vorstand durch die Wahl eines alternativen "Spreng"-Vorstandes in einer sage-und-schreibe 8-stündigen Versammlung scheiterte.

Jetzt drei Jahre später dieser plötzliche Rücktritt mehrerer Vorstandsmitglieder. Was waren die Gründe? Warum jetzt? Welche Diskussionsthemen waren so kritisch, dass ein Mittragen der Entscheidungen nicht für das ganze Gremium möglich war? Offene Fragen lassen viel Raum für Spekulationen, weshalb ich auf eine baldige, aufklärende Stellungsnahme hoffe.

Obwohl die Gründe für potentielle Kandidaten interessant wären, damit sie wissen, worauf sie sich bei einer Wahl einlassen, ist die Geschichte heute schon Geschichte. So schwenkt der Blick schnell nach vorne und man fragt sich: und jetzt? Können die drei verbliebenen Mitglieder jetzt wenigstens konstruktiv zusammen arbeiten? Oder werden noch weitere Köpfe rollen bis es wieder bergauf geht? Was wären gute Kandidaten mit denen der Vorstand ergänzt werden könnte?

Wird in Zukunft vielleicht wieder mehr auf die Bedürfnisse und Wünsche der Tänzer eingegangen? Die Hoffnung besteht. Auch wünschte ich mir etwas Information über den Stand der Organisation der SM 2012 und ob diese von den personellen Änderungen betroffen ist.