Oberlandpokal, Volkiland 19.4.11

Nachdem dieses Turnier ein paar Jahre nicht mehr durchgeführt werden konnte, übernahm Daniel Steinmann vom DUZ dieses Jahr die Organisation und erweckte dieses coole Turnier wieder zum Leben. Viele Zuschauer waren schon mal gewiss. Rund um die Fläche reihten sie sich auf zwei Etagen an der Absperrung entlang auf, mit Kind und Kegel und den Einkaufswagen im Schlepptau. Die Musik, die glitzernden Kleider, schönen Bewegungen und strahlenden Gesichter lockten sie zum Verweilen. Dass auch viele Turniertänzer, die leider selbst nicht mitmachen konnten trotzdem zum Zuschauen anreisten, trug auch ganz entscheidend zur fantastischen Stimmung bei und zeugt doch von tiefer Begeisterung für unseren Sport. Es ist eine Freude zu sehen und zu hören, wie die Tänzer einander gegenseitig anfeuern und so eine sehr freundschaftliche unterstützende Stimmung entsteht.

Das Turnier erstreckte sich über den ganzen Einkaufstag und begann mit den Kategorien der Schüler zu denen wir es leider nicht mehr geschafft haben. Wir dachten auch, dass wir das Turnier ohne unseren Fotografen Simon tanzen müssten, denn er traf an diesem Tag in Illanz (Graubünden) einen befreundeten Bauleiter, der sich über Mittag mal das Ferienhaus von Simon's Familie anschaute, um uns über die nötigsten Renovationsarbeiten zu beraten. Naja, der langer Rede, kurzer Sinn, wir erwarteten Simon erst gegen Abend wieder zurück, aber er zog Alles zügig durch und war vor Vier wieder da. Bei der Hauptgruppe 2 und den Junioren Latein reichte es nur noch für ein Siegerehrungsfoto, aber danach wurden reihenweise Fotos geschossen.

 


Zuschauermagnet (6x)

Siegerehrung Junioren Latein & Hauptgruppe 2 (1x)

Hauptklasse DC (72x)
Weiter ging es dann mit der Hauptklasse DC Vorrunde. Es waren viele Paare gemeldet und so fand in dieser Klasse eine Vorrunde, ein Halbfinal und schliesslich das Finale statt. Florian und mir lief es ziemlich gut und so erreichten wir voller Freude das Halbfinale, gewannen die D-Klasse und stiegen mit der ergatterten Platzierung in die C-Klasse auf! Ich war so gut drauf, dass ich mich neben dem Tanzen auch noch auf lustige Dinge konzentrieren konnte. So entschied ich mich spontan, als mir die Säule mitten auf der Fläche im Rumba in einer "Fan"-Position etwas gar nahe kam, einfach etwas mit ihr zu flirten und streichelte sie, als ich die Arme sowieso nicht austanzen konnte.

Abwechslungsweise mit der DC-Klasse fanden die Standard-Runden der Junioren statt. Gekonnt kurvten die jungen Tänzer und Tänzerinnen über die Fläche und um die Säule herum. Hoffentlich gab es auch unter den Zuschauern einige Kinder, die sich fortan vom Tanzen begeistern lassen und in die Kinderkurse einsteigen möchten. Der Nachwuchs wird vielerorts wieder vermehrt gefördert, so hat es uns auch gefreut an diesem Turnier einige neue junge Paare aus Bern anzustreffen, weiter so!

In der Hauptklasse tanzten dann auch noch einige Junioren und Jugendpaare mit, sowie alle DC-Paare und einige Hauptgruppe 2 Paare. Das Feld war also bunt gemischt.


Junioren Standard (51x)

Hauptklasse D-S (75x)
Da die Haupteinkaufszeit sich langsam zu Ende neigte, war dieses Turnier eines, bei dem das Zuschauermaximum mal nicht im HK D-S Finale lag. Nichts desto Trotz blieb die Stimmung super.

Es waren noch einige Zuschauer da und nutzten auch die Aussicht von oben. Einige neigten sich dabei schon beängstigend weit nach vorne, um einen noch tieferen Einblick in die Lateinausschnitte zu erhaschen, oder waren das etwa nur Ermüdungserscheinungen?

In einem PasoDoble streikte dann das Mikrofon des Sprechers und störte die Musik, es knisterte nur noch.


tiefe Einbicke (1x)

(1x)

Sulekha war schon bereit mit Jodeln einzuspringen, wenn das gewünscht würde. Der Wertungsrichter Goran Jankovic warf aber ein, es müsste dann schon im Paso-Rhythmus sein: Joloro, joloro, jotata... Die Reservebatterien waren dann aber doch ganz professionell vorhanden und schnell ausgetauscht. Eigentlich schade, wäre sicher ein Spektakel geworden.

Den Sieg in der Hauptklasse erkämpften sich schlussendlich Ramona & Alessandro. Mit diesem Sieg ergatterten sich die beiden den riesigen Oberland-Pokal. Natürlich konnte ich es nicht lassen einen Siegertanz zu verlangen und stifftete auch Florian dazu an lauthals "Siegertanz" während der Siegerehrung reinzuschreien. Weitere stimmten mit ein und wir bekamen nochmals einen Rumba zu sehen.

Mit diesem Siegertanz endete das Turnier nach Ladenschluss und mit ausgeschaltetem Licht kurz nach acht Uhr.


Oberlandpokal (1x)


(1x)

Bei folgenden Paaren hat es in den Paarprofilen noch mehr Fotos dieses Turnieres:

> Alessandra Rossi & Pietro Celetti
> Alessia-Alegra Gigli & Matteo Annoscia
> Angela Landolfi & Fabio Landolfi
> Anna Beck & Americo Pisanello
> Corina Masciadri & Raniero Russi
> Estella Schell & Philipp Hofstetter
> Gabriela Spirig & Martin Kupper
> Lauren Fuhrimann & Roman Friedli
> Mara & Vincenzo Massa
> Ramona Pfister & Alessandro Cuoco
> Ruth Zürcher & Beat Peter
> Sandra Hochstrasser & Andreas Raudies
> Sonja Haberstroh & Daniel Vogelsang
> Ursina Herren & Christian Guthknecht
> Vera Rüegger & Florian Fruhmann
> Victoria Risler & Joshua Fuhrimann
> Wibke & Frank Sudholt