Tütata, Sa 16.7.11

Wie gewohnt fuhren wir wieder mal Freitag abends los Richtung Norden. Bis Tübingen ist es gar nicht so weit und wir waren schon um 21 Uhr vor Ort. Wir waren alle hungrig und da wir schon von mehreren Leuten gehört, dass das Tübinger Altstädtchen hübsch sein soll, fuhren wir direkt dorthin. So konnten wir auf der Suche nach einem Restaurant noch etwas Siteseeing machen und sahen mal nicht nur die örtliche Turnhalle von innen.

Im Stadtkeller stärkten wir uns für den nächsten Tag mit dampfendem Essen.

Wir waren auch dieses Jahr die ersten, die Morgens früh in die Halle kamen. Die Vorbereitungen für das Turnier liefen auf hochtouren, wir wärmten uns tanzend ein, während andere den Basketball dazu verwendeten. Im Allgemeinen fällt aber auch hier auf, dass sie die wenigsten Paare wirklich eintanzen. Obwohl die anderen erst an diesem Tag angereist waren, waren sie da, um uns schon bei unserer ersten Runde anzufeuern.

 


Tübinger Altstädtchen (10x)

Aufwärmen (3x)

Anfeuern (2x)

Std Hgr II C (14x)

Std Hgr II B (29x)

Lat Hgr II C (42x)

Lat Hgr II B (18x)

Std Hgr II A (15x)

Std Hgr II S (25x)

Lat Hgr II A (21x)

Lat Hgr II S (22x)

Es folgten den ganzen Tag Runden auf Runden. Während wir warten mussten, konnten wir die anderen anfeuern, uns dann wieder umziehen und wieder eintanzen. Leider reichte es bei uns auch dieses Jahr noch in keiner Klasse für die nächste Runde.

Anstrengend war der Tag natürlich trotzdem und gegen Abend waren wir dann alle auch ganz ordentlich hungrig. Zum Glück gibt es heutzutage schöne Technikspielereien. Ein Blick mit dem Handy ins Internet und wir fanden ein italienisches Restaurant ganz in der Nähe.


Std Hgr A (33x)

Std Hgr C (7x)

Std Hgr B (10x)

Std Hgr S (23x)

Lat Hgr A (62x)

Lat Hgr B (25x)

Lat Hgr C (10x)

Lat Hgr S (29x)

Holzofenpizza beim Italiener (1x)

Die Holzofen-Pizzen waren fantasitsch und der Chef war für all unsere speziellen Kombinationswnünschen zu haben. Es war so gut, dass wir jetzt schon entschieden haben, nächstes Jahr wieder zu kommen. Dass wir einen Tag später schon wieder hungrig vor der Tür stehen würden, hatten wir an diesem Abend dann aber doch noch nicht gedacht. Im Hotel mussten wir uns dann noch alle die riesige Badewanne in Sulekha's Zimmer ansehen, schade gab es keine Whirpool-Brausen.

Bei folgenden Paaren hat es in den Paarprofilen noch mehr Fotos dieses Turnieres:

> Nathalie & Patrick Maurer
> Sandra Hochstrasser & Andreas Raudies
> Silvia Nater & Felix Locher
> Sulekha Buhala-Mukherjee & Joep Mutsaerts
> Vera Rüegger & Florian Fruhmann

 

Über das Turnier am Sonntag könnt ihr hier weiterlesen -> Sonntag