TBW-Trophy Karlsruhe, Samstag 9.4.11


Standard D, HGr (7x)

Freitag Abend sollte es mal wieder losgehen mit Sack und Pack ab nach Deutschland. Meiner Katze ging es aber am Nachmittag so schlecht, dass ich sie notfallmässig zum Tierarzt bringen musste, weshalb sich unsere Abfahrt dann einige Stunden verzögerte. Schlussendlich machten wir uns um 21:30 auf den Weg. Zwei Stunden und 40 Minuten sagte das Navi und wir hatten eigentlich die Hoffnung um diese Uhrzeit wenigstens gut durchfahren zu können. Nichts da. Wir hatten das Pech hinter einem Over-Size Transport in den Stau zu geraten. Es ging immer vorwärts, aber halt nur mit 80km/h wo eigentlich unbegrenzt war. So dauerte unsere Fahrt 45 Minuten länger, als geplant. Simon und Florian konnten schon auf der Fahrt etwas geschlafen, jetzt war 1 Uhr in der Nacht und ich war auch ziemlich erledigt. Unser Hotel zu finden war nicht weiter schwierig, einen Parkplatz hingegen schon. Man stelle sich ein Quartier mit kleinen Strassen in der 30er Zone vor, links und rechts ein Auto am anderen, unterbrochen nur bei Ausfahrten. Drei Blocks weiter hatte ich dann endlich Glück und hoffte, wir würden das Auto auch am nächsten Tag wiederfinden.

Unsere Startzeit am Morgen war wenigstens gnädig mit uns, wir mussten erst um 10:30 das erste Mal tanzen. In unserem Hotel (Elite Hotel Garni) erwartete uns ein fantastisches Frühstück und die Zeit reichte auch noch gut, schnell bei einer Autowerkstatt vorbei zu fahren und für unser neues Auto eine grüne Umweltplakette zu kaufen, die man jetzt in vielen deutschen Städten benötigt.


Standard B, HGr-2 (30x)


Latein C, HK-2 (35x)

Das Turnier war bereits morgens ziemlich mit dem Zeitplan in Verzug. Der TanzSportClub Astoria hat ein wunderschönes Trainingslokal. So gross, dass auf drei Flächen nebeneinander getanzt werden konnte und mit einer Fensterfront schön hell.

Florian konnte es kaum erwarten unsere neue Figur im Quickstep zu tanzen. Wir mussten aber erst mit Latein antreten. Es waren in der Hauptgruppe II im C 7 Paare am Start und 6 erreichten das Finale. Wir freuten uns riesig, dass wir uns dafür qualifizieren konnten und dann im Finale auch noch ein weiteres Paar schlugen, besonders da wir eigentlich ein D-Paar sind. Zum ersten Mal waren wir eine echte Runde weiter (in Ulm waren wir ja auch im Finale, aber nur, da von 6 Paaren 6 weiterkamen).


Latein D, HGr (3x)

Aus der Schweiz war nur noch ein anderes Tanzpaar zu diesem Turnier angereist. Petra und Stefan. In der Zwischenzeit vor dem Finale alberten wir etwas miteinander rum und tanzten ein paar Schritte miteinander, aber was stimmt denn da nicht? - Falsches Kleid, falsche Disziplin, falscher Partner!

Nach unserem Latein Finale mussten wir uns mit umziehen extrem beeilen. Raus aus den Lateinklamotten, rein in die Standardsachen. Und dann ging es auch schon mit der Vorrunde los. Ohne einen Schritt Standard eingetanzt zu haben mussten wir für die Vorrunde antreten. Für den ganzen Stress lief es gar nicht schlecht. Es gelang uns recht gut vor dem Start den Stresspegel wieder etwas herunter zu fahren und konzentriert an die Sache zu gehen. Petra und Stefan erreichten den 2. Platz und stiegen damit in die B-Klasse auf, was sie mit uns mit einem Glas Sekt feierten. Herzliche Gratulation unsererseits.


Spielereien (3x)


Standard C, HGr II (41x)

Standard S, HGr 2 (15x)

Latein A, HGr 2 (26x)

Latein S, HGr II (3x)

Für uns ging es als nächstes nochmals mit Standard weiter, diesmal in der Hauptklasse und diesmal hatten wir auch die Zeit, die Eintanzmusik zu nutzen. Neben uns starteten die B- und die A-Klasse und zwischen den Runden konnten alle der S-Klasse zusehen.

Am Schluss traten wir am Abend nochmals im Latein an. Da gehts in der Hauptklasse schon ganz schön ab. Wir wussten schon, dass wir hier wenig Chance hatten, aber es war ein super Training. Wenn wir schon so weit anreisen, dann nehmen wir jede Gelegenheit zu tanzen wahr.

Mit Petra, Stefan und Freunden aus Karlsruhe gingen wir Abends in einer Studentenkneipe gut und extremst preiswert essen. Es war echt toll und hatte Live-Musik, auch wenn man in unserer Ecke den Sänger gar nicht gesehen hat. Es war auf jeden Fall ein toller Abschluss an diesem Tag.


Standard, C HGr (15x)

Standard, B HGr (29x)

Standard, A HGr (4x)

Standard, S HGr (17x)

Latein C, HGr (10x)

Latein B, HGr (15x)

Latein A, HGr (45x)

Latein S, HGr (2x)

Abendessen in der Kippe (4x)