Hessen tanzt, Frankfurt am Main, Sonntag, 22.5.2011

Am Sonntag gab es nur noch 2 Startblöcke, Standard und später Latein. Es ging also schon früh weiter. Zum Glück hatten wir noch gestern Abend wieder eingecheckt, all diejenigen, die abends weitergekommen sind, waren dafür dann aber schon zu spät.

Neuer Tag neues Glück und so traten wir frisch an. Im Standard erbrachten wir unsere Leistung und konnten unsere Ziele umsetzten. Um im C eine Runde weiter zu kommen, reicht es aber leider immer noch nicht.

Heute suchten wir mal etwas gutes hier zu Essen, da wir den Teigwarensalat etwas satt hatten. Wir fanden einen Crepes-Stand. Da gab es fantastische Crepes mit frischen Erdbeeren und Nutella, oder womit auch immer man ihn haben wollte.


Hauptklasse C (9x)

Hauptklasse A (35x)

Jugend B (33x)

Jugend A (45x)

Stände-Schlendern (5x)

Nach unserem Mittagessen gingen wir auf Shopping-Tour oder besser "Schaufenster"-Stände-Schlendern. Sulekha und ich schauten uns die wunderschönen Kleider eingehend an. Ich lernte wieder viel, wie gewisse Sachen gemacht werden. Da meine Strassenschuhe in der Garderobe unten waren, musste ich dann mit meinen coolen Finken rumlaufen. Ich habe ihnen übrigens einen Namen gegeben: Schieli & Glubschi.

Viel Zeit zum rumgucken hatten wir aber nicht. Da mussten wir uns schon wieder für das Latein umziehen.

Als es dann los ging und unser Heat dran war, stellte ich mich in die Reihe der wartenden Paare hin, in der Ansicht, dass Florian sich neben mich gesellt hatte. Doch als ich mich umsah, stand da ein sehr grosser Tänzer. Ich sah ihn an und sagte: "ok, ich nehm auch den da." Er war aber scheinbar nicht dafür zu haben. Eigentlich noch schade, denn er war noch eine Runde weitergekommen. Aber Spass beiseite, Florian und ich sind ein gutes Team.

Hauptklasse C (43x)

Hauptklasse B (17x)

Hauptklasse A (11x)

Rangliste HK (4x)

Jugend B (33x)

Junioren II B (40x)

Zuschauen (1x)

Die Fahrt nach Hause sollte noch genügend lange werden, also machten wir uns nach unser letzten Runde dann gleich auf den Weg. Aber für Essen muss noch Zeit sein .Da Joep beruflich in Deutschland blieb, brachten wir ihn zum Bahnhof und gingen unterwegs in ein italienisches Restaurant in der Innenstadt von Frankfurt.


Abendessen (2x)