Pink Elephant Trophy 2.10.2010

Schon wieder war ein Jahr vorbei und die Pink Elephant Trophy in Zürich war ein nächster Höhepunkt im Turniertanz-Kalender. Schon am Morgen begann das hübsch dekorierte Turnier im Ballsaal der Dance Academy mit den Jüngsten. Wir kamen extra schon einiges vor der Hauptklasse, damit Simon schon Fotos der Junioren machen konnte. Vera schminkte sich währenddessen noch in der Garderobe, da dafür zu Hause die Zeit nicht mehr gereicht hatte.

Im Gegensatz zum letzten Jahr, als die Garderobe im Saal des DUZ aufgestellt war und nur noch eine kleine Fläche zum Aufwärmen zur Verfügung stand, stand dieses Jahr ein weiterer Saal als Garderobe bereit und der ganze Saal des DUZ konnte zum Eintanzen genutzt werden. Das war echt super. Wir wärmen uns gerne ausgiebig auf, leider fehlt an vielen Turnieren der Platz dazu. Wir waren aber auch froh, dass es trotz der grossen Fläche im Nebenraum noch die Möglichkeiten gab zwischendurch auf der richtigen Turnierfläche einzutanzen. Jede Fläche fühlt sich anders an und braucht tänzerisches Anpassen und Angewöhnungszeit. Diese Fläche hier war extrem rutschig und brauchte eine super Paarbalance im Standard und einen guten Stand im Latein. Sogar bei den sehr guten Paaren konnte man hin und da einen kleinen Rutscher beobachten, was die Niedrigklassigeren wohl etwas beruhigte, kämpften doch alle mit den gleichen Problemen, wenn auch auf unterschiedlichen Niveaus. Von allen Seiten gab es dann natürlich gute Tipps: kratzen, Wasser, Öl... Kratzen und Wasser half gerade mal fünf Schritte (und bis da hat die Musik noch gar nicht angefangen...) Öl hatten wir keines dabei, vielleicht hätte das ja geholfen.

Junioren C-S Standard

Sen I Schüler & Junioren Latein Hauptklasse Standard

Die Organisation des Turnieres war wirklich hervorragend. Es gab sogar Zuständige, die in der Garderobe ankündeten, wann sich die Paare für den nächsten Einmarsch bereit machen sollten und kontrollierten, ob alle da waren. Es waren sieben Wertungsrichter aus 4 Nationen anwesend, es gab eine Bar, Kuchenbuffet und etwas trockene Sandwichs. Am Abend konnte sich das Publikum zwischendurch selbst die Füsse zum Rhythmus vertreten und je später der Abend fortschritt, desto mehr wagten sich auch auf die Fläche.

Aber jetzt nochmals zurück zur eigentlichen Attraktion, dem Turniertanz. Die zahlreich angereisten Paare traten in vielen Alltersklassen im Standard und Latein gegeneinander an und die Zürcher Paare kämften um den Titel des Zürcher Kantonsmeisters und um den hübschen Glaspokal mit dem eingeritzen Züri Leu.

Richtig beeindruckend war, dass einige der Junioren der Klasse C und B neu eine Mittanz-Berechtigung für die Hauptklasse gelöst haben und sich nach ihren vielen eigenen Runden dann auch noch in der Hauptklasse nach vorne tanzten. Alessandro und Ramona erreichten im Latein sogar den fünften Platz im Finale und das nach sage und schreibe 8 Runden!

 

Hauptklasse Latein

Auch sehr schön war, dass wieder einige neue D-Latein-Paare den Einstieg in den Turniertanz fanden. Einen herzlichen Dank an dieser Stelle an Daniel Steinmann für das Fördern der Paare auf allen Alterskategorien und Klassen.

Wir freuen uns schon auf die Schweizermeisterschaft und hoffen, dass bald wieder vermehrt DC-Turniere separat durchgeführt werden können.

Zuschauer & Wertungsrichter