Emmental Cup 21.3.2010

Endlich war es wieder so weit und wir konnten wieder einmal an ein Turnier fahren. Genau vier Monate war es seit dem letzten her. Leider konnten wir im Februar nicht nach Baden an den Trafo Cup gehen, weil Florian unerwarteter Weise noch länger geschäftlich in Kanada bleiben musste.

Aber jetzt waren wir da und freuten uns nach Kirchberg zu fahren. Das Turnier ist echt süss. Die Fläche ist nicht sehr gross, für uns war das jedoch perfekt. Unsere Abfolge passte mit unserer Ausdehnung genau rein. Die besseren Paare mussten aber wahrscheinlich etwas quetschen. Der Saal hat mit der grossen Fensterfront schön natürliches Licht und die Tische rundherum boten genügend Platz. Schön ist hier, dass es neben Freunden und Bekannten der Paare auch noch andere Zuschauer gibt, die einfach wegen des Tanzens kommen.

Mit dem Zeitplan machten die Veranstalter leider ein bisschen ein Chaos. Ursprünglich hätte eigentlich Latein HK vor Standard HK sein sollen, bei der Ankunft hiess es aber Standard sei zuerst. Naja, das wäre ja nicht weiter so schlimm gewesen, es waren ja alle schon da. Nur, dass dann kurzerhand nochmals schnell umgestellt wurde und sich die 10-Tanz-Paare in windeseile wieder umziehen mussten, war nicht nachzuvollziehen. Sich schnell schnell aus einem Frack zu pellen, die Lateinkleider anzuziehen und noch die restlichen weissen Hautstellen mit Bräunungspuder zu versehen, während die Anderen Zeit haben sich auf der Fläche aufzuwärmen ist nicht ganz fair. Naja die 10-Tanz-Paare stellten ein mal mehr ihre ausserordentliche Flexibilität unter Beweis und schlussendlich erreichte jedes der drei in einer Disziplin das Finale.

Wir waren trotz des letzten Platzes sehr zufrieden mit unserer Leistung. Unser neuer Versuch, vor dem Standard-Eintanzen mit Latein aufzuwärmen und zu lockern hatte sich bewährt.

Senioren I  
Hauptklasse Latein
Hauptklasse Standard