Hobby Team Match 20.6.2009

Für Philip Banyer fuhren wir am 21.Juni nach Waldshut, um das Hobby Team Match Turnier zu filmen und Fotos zu machen. Waldshut ist nicht weit entfernt, für uns nur 50 Minuten Autofahrt.
An diesen Turnieren treten Hobbytänzer und Tänzerinnen in Teams von drei Paaren gegen Teams von anderen Tanzschulen an und haben dabei viel Spass.

Acht Teams waren heute nach Waldshut angereist. Punkt genau um 17.00 ging es los, die Paare versammelten sich am Eingang und liefen mit Teamfahnen und voller Vorfreude strahlender Gesichter zum Einmarsch einmal rund ums Parkett.

Gekleidet in den Teamfarben oder mit aufeinander abgestimmten Accessoires und schönen Frisuren freuten sich alle aufs Tanzen.

 

Nach den Teamvorstellungen ging es auch schon los mit den Vorrunden. Aufgeteilt in 4 Heats wurden je drei Tänze in Latein (Chachacha, Rumba, Jive) und Standard (Walzer, Tango, Quickstep) getanzt.

Die Sonne schaute auch noch durch die ansonsten dunklen Wolken und liess den Saal und die Paare in goldenem Abendlicht erstrahlen und den Kronleuchter majestätisch funkeln.

Zwei Teams qualifizierten sich in den Vorrunden direkt für den Halbfinal, die restlichen hatten in einer Hoffnungsrunde nochmals eine Chance.

In den Vorrunden werden Marks verteilt, wie dies bei den Amateuren üblich ist.
Danach müssen die Wertungsrichter nicht nur entscheiden in welcher Reihenfolge sie die Paare platzieren würden, sondern sie verteilen jedem einzelnen Paar eine Note zwischen 1-3, wobei 3 das Beste ist. Die Noten werden addiert und das Team mit der höchsten Punktzahl kommt weiter.
Latein und Standard werden zusammen gezählt.

Zwischen den Runden konnte man sich am köstlichen Salatbuffet und mit leckeren Bretzeln verpflegen oder die wunderbaren Kuchen geniessen.

Der Standardhalbfinal musste kurz wiederholt werden, da etwas mit den Wertungen nicht passte. So konnte das Publikum nochmals sechs Teams bestaunen, bevor im Final dann nur noch die besten drei Teams antreten durften. Ein Team, welches nur mit 2 Paaren hatte anreisen können, musste sich fürs Final noch etwas Verstärkung holen, da im Final pro Team immer drei Paare gleichzeitig tanzen müssen. Zuvor konnte noch immer ein Paar zweimal tanzen, um das fehlende zu ersetzen.

Schliesslich gewannen nach einem spannenden Final die Moonlight Dancers vor den Parkettflitzern und den Dreamdancern.

Links zum Hobby-Tanzen:

> www.hobbydancers.ch
> www.supaleague.ch