Trafo Cup 2009

Unser erstes Turnier im neuen Jahr. Irgendwie scheint es schon ewig her zu sein seit wir das letzte Turnier bestritten haben. Vera hat sich wieder gut von der Bronchitis erholt und wir waren fit für dieses 10-Tanz-Turnier. Unserem Gefühl nach hatten wir seit dem letzten Turnier wieder einige Fortschritte gemacht. Vor allem Standard hatten wir ziemlich intensiv in den Privatstunden geübt. Im Latein hatten wir uns in letzter Zeit darauf konzentriert das neue mittlere Drittel unseres Paso Programmes im Tempo auf die Reihe zu kriegen.

Wir waren erst am Nachmittag dran und kamen somit erst gegen 14:00 in der Trafo-Halle in Baden an. Leider hatten wir damit die Schüler und Junioren bis auf den Standardfinal schon verpasst.

Wir suchten als erstes die Garderoben in den Katakomben des Kulturzentrums auf und zogen uns auch schon gerade für unsere Standard-Vorrunde an. Die Halle war gross, Sitzplätze rundherum, was für die Stimmung super war. Für Simon's Fotointeressen war die Beleuchtung etwas zu dunkel, weshalb er ab und zu zum Blitz greifen musse, was er eigentlich zu vermeiden versucht, da damit auf den Fotos leider viel der Stimmung verloren geht und er nun viele rote Augen und bleiche Gesichter bearbeiten muss.


Wir hatten heute viele Fans unter den Zuschauern. Vera's Mutter, ihre Cousine Esther, Tante Bea und Michael waren da und genossen das Ambiente.
Natürlich waren wir da schon etwas nervöser als sonst so üblich, es funktionierte aber alles sehr gut. Wir konnten vieles aus den Privatstunden umsetzen und waren sehr zufrieden. Auch die Resultate waren gut. Wir hatten noch nie zuvor so viele Marks erhalten (13). Damit waren wir die Besten unter denen, die es nicht ins Finale geschafft hatten und die 3 Marks Rückstand zu die nächst Besseren sind auch nicht mehr so viel. Dieses Resultat hat uns sehr erfreut. Was uns auch gefreut hat, war dass jetzt 2 Jugendpaare ins C aufgestiegen sind und somit mit uns in der Hauptklasse mittanzen. Es war für sie wahrscheinlich schon etwas das kalte Wasserbad, plötzlich mit in der Hauptklasse-Pyramide mitzutanzen, aber sie haben es gut gemeistert, vor allem auch im Latein. So gibt es wenigstens wieder einige Paare mehr in der Hauptklasse, die etwas gegen die schwindenden Teilnehmerzahlen unternehmen. In letzter Zeit gab es ja sehr viele Paare, die die Partnerschaft aufgaben und noch nicht mit neuen Partnern an die Turniere kommen.

 

Unsere Runden wurden immer abwechslungsweise mit den verschiedenen Senioren-Klassen  durchgeführt.

 

Im Latein konnten wir zwei Runden tanzen, da es eine Hoffnungsrunde gab. Auch hier klappte alles ziemlich gut und wir schafften es mit unserem Paso-Programm die Highlights zu treffen und alles durchzutanzen. Vera trug ihr neues Kleid in einem leuchtenden Grün.  Es gab im Latein noch ein neues D-Paar zu begrüssen, Sandra Burri und Marc Aeschlimann, weiter so!!! Auch toll war, dass wir die neue Kombination Michal Vajcik und Jannic  Schneider schon zu sehen bekamen. Sie trainieren noch nicht mal seit der Schweizermeisterschaft und sind schon wieder voll dabei, mit grosser Begeisterung für den Tanzsport. Es waren auch noch einige Paare aus Deutschland angereist, weshalb das Teilnehmerfeld dann doch noch 22 Paare enthielt.

Es war ein wirklich schönes Turnier, pünktlich und mit einer tollen Musikauswahl!