Züricher Kantonsmeisterschaft Standard, 14.6.08

Nach zwei Lateinturnieren bestritten wir jetzt wieder einmal ein reines Standard-Turnier. Das heisst wir hatten uns die letzten zwei Wochen sowohl in den Privatstunde, als auch im Training vor allem auf Standard konzentriert, was in den Wochen davor etwas zu kurz gekommen war.

 Wir hatten uns sehr auf dieses Turnier gefreut und Vera hat in den Vorbereitungen ihrer Frisur etwas neues ausprobiert. In einer sehr kreativen Phase dieses Nachmittags hat es auch geklappt und ist sehr schön geworden.

Die Zürcher Kantonsmeisterschaft war ursprünglich als klassisches Turnier ausgeschrieben und konnte dann wenigstens DC und B-S getrennt durchgeführt werden. Eigentlich waren im DC vier Paare angemeldet und es war sogar eine Vorrunde und dann noch ein Final mit 3 Paaren geplant. Leider tauchte ein C-Paar nicht auf, wodurch gleich einen Final durchgeführt werden musste. Alle drei Paare wurden aber schon im Vornherein gefragt, ob sie danach auch bei B-S noch weitertanzen würden. So würden an diesem Abend alle zu einer zweiten Runde kommen.

Wir tanzten ein sehr gutes Turnier und konnten sogar noch vieles aus der letzten Privatstunde vom Vortag übernehmen. Es war am Schluss auch relativ knapp. Wir gewannen in 2 Tänzen, dem SlowFox und dem Quickstep und das erstplatzierte Paar schlug uns in den anderen drei Tänzen. So wurden wir gute 2.

Auch in der Vorrunde der oberen Kategorien konnten wir unsere Leistung bestätigen und waren nur eine Mark hinter den anderen auf dem siebten Rang. Im Finale tanzten, wie erwartet, die fünf B-S-Paare unter sich. Gewonnen haben den Final Felix und Sae-Chan.

Es herschte an diesem Turnier eine wahnsinnig gute Stimmung und wir möchten uns hiermit bei unseren zahlreichen und treuen Fans im Dancers bedanken. Wir hatten ja richtiggehend unsere Fan-Ecken! Es ist wahnsinnig schön, wenn geklatscht wird, wenn man vorbeitanzt. Es beflügelt uns richtiggehend und zaubert ein Lächeln auf unsere Lippen. Herzlichen Dank für euere Unterstützung!
Nicht nur die tolle Stimmung machte dieses Turnier zu einem einzigartigen Erlebnis, aber sie war ein riesiger Anteil davon. So konnte man in den Turnierpausen zuschauen, wie die Turnierpaare Partner tauschten und sich in anderen Konstellationen unter den bunt gemischten Publikumstanz mischten und auch Wertungsrichter und Trainer tanzten mit Turniertänzerinnen.

 Es waren an diesem Abend 7 WertungsrichterInnen anwesend. Fast an jeder Säule stand jemand und man musste sich beim Tanzen in Acht nehmen, vor den Ecken abzubremsen, damit wir nicht in jemanden hineinrannten. Das hätte sich wahrscheinlich nicht sehr positiv auf die Wertung ausgewirkt. Der Grund, dass es sieben und nicht nur die im Dancers üblichen fünf waren, war dass sich darunter noch zwei Azzubis befanden, welche scheinbar zusätzlich gezählt werden müssen.

So hatte Oli beim Vorstellen der  Wertungsrichter so richtig viel zu tun.  An der Rangverkündung  rief er dann auch nicht jeden einzeln  auf, sondern nahm einmal tief Luft und nannte alle Namen nacheinander. Die WertungsrichterInnen kamen alle zusammen Hand in Hand auf die Fläche und verneigten sich sogar! Das hatten wir bisher noch nie an einem Turnier gesehen und zeigt uns auch wieder die tolle Stimmung an diesem Abend auf. Nicole Burlet und Sabine Zimmermann, die Präsidentin des TTZ, hatten dann viel zu tun mit dem Überreichen der Geschenke.