Schweizermeisterschaft 08, Samtag 25.10.08

Es war Schweizermeisterschaft! Lange hatten wir uns darauf gefreut und uns vorbereitet. Die Paare reisten an, geschminkt und mit den schönsten Frisuren, von den Junioren C an aufwärts gebräunt und viele trugen ihre neuen Kleider zum ersten Mal zur Schau.

 Aber jetzt mal von vorne: Simon und Vera waren schon am Freitag angereist, wodurch sie im Hotel richtiggehend ausschlafen konnten und  sie danach immer noch genügend Zeit für Frisur und Makeup hatte. Im Hotel City hatten wir ein grosses Zimmer mit riesigem Spiegel im Bad, wie gemacht zur Vorbereitung. Es gab auch eine Kochnische, zwar ohne Herdplatten, aber wir hatten ja eine elektronische Induktionsplatte mit dabei, so konnte Simon Teigwarensalat vorbereiten, während Vera sich schminkte.

 Von unserem Hotel war es nicht weit zur Sporthalle. Dort warteten schon viele Paare auf die Türöffnung. Wir genossen noch die letzten Sonnenstrahlen, danach wurden für den restlichen Tag die strahlenden Tänzer/Innen bewundert. Als dann die Türen aufgingen hiess es Garderoben stürmen, umziehen und eintanzen.

 Als erstes waren die Lateiner der Hauptklasse dran. Schade, dass sie dieses Jahr die DC-Klassen nicht separat von B-S durchgeführt haben, so konnte man bei den Wertungen nicht wirklich einen Unterschied zwischen den DC-Paaren sehen. Und eigentlich wäre die Schweizermeisterschaft ja dazu da, herauszufinden, wo man im schweizer Feld so steht. Es waren insgesamt 36 Paare am Start und es wurde in der Vorrunde in 4 Heats getanzt. Das heisst die Wertungsrichter mussten immer 9 tanzende Paare gleichzeitig bewerten, was ihnen nicht sonderlich viel Zeit liess wirklich genau hinzusehen. Die Paare mussten natürlich alles geben um herauszustechen und tanzten alle wunderschön.

 Kurze Zeit später ging es dann weiter mit der Hoffnungsrunde Latein (redance). In der Vorrunde hatten sich 9 Paare direkt für das Achtelfinal qualifiziert, der Rest musste noch einmal antreten. So konnten also auch wir wenigstens eine zweite Runde tanzen. Auf die Hoffnungsrunde folgten die Senioren III Standard.
 Nach einer ausgesprochen kurzen Pause, eigentlich war sie nicht mal der Rede wert, ging es weiter. Wir hatten ja sowieso schon recht Verspätung, eine Vorrunde mit 4 Heats und eine Hoffnungsrunde mit 3, braucht halt schon so seine Zeit. Jedenfalls waren jetzt noch die besten 27 Lateiner übrig für die zweite Runde (= Achtelfinal).

Vorrunde Latein Achtelfinal Latein Vorrunde Senioren I

In der nächsten Runde wurde es für viele Paare richtig ernst. Es ging jetzt um den Einzug ins Halbfinale, das Tanzen unter den besten 12 in der Abendveranstaltung.

 

Die Show-Einlage zur Eröffnung der Abendveranstaltung gehörte den süssen kleinen Tänzerinnen der Gruppe "Les picolos".

 

 

Es gab einen riesigen Einmarsch. Alle Finalisten zusammen: Latein HK uns Standard Senioren I, II, und II. Sie bildeten einen farbigen Hintergrund für die Eröffnungsrede. Da gab es wenigstens was Interessantes anzuschauen.

Die Lateiner hatten als erstes ihr Halbfinale. 12 Paare waren es noch und nur 6 würden weiterkommen. Das war harte Selektion.

Danach folgte eine Reihe hochkarätigen Tanzens. Ein Finale nach dem andern erfreute unsere Gemüter.

 

Senioren III ->

 

 

 

 

 

Senioren II

 Zum Schluss und Höhepunkt des Abends folgte das Finale der Senioren I und dasjenige der Latein HK. Diese beiden Kategorien wurden immer abwechslungsweise ausgetragen, so hatten die Paare genügend Zeit durchzuatmen, ganz im Gegensatz zum Publikum, das sich den Hals nur so wund schrie!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Latein HK gab es auf dem Podest Überraschungen, für die einen bittere Entäuschung, für andere natürlich grosse Freude. Als Siegertanz gab es eine Rumba zu der gleichzeitig Rumba und Slowfox getanzt wurde.