Gersag, 13.9.08

Nachdem dieses Turnier letztes Jahr so wunderschön gewesen war, hatten wir uns vorgenommen dieses Jahr unbedingt wieder nach Emmenbrücke zu fahren. Und das taten wir auch, obwohl Vera nach ihrer Grippe noch einen rechten Husten hatte. Zum Glück hat man während des Tanzens einfach keine Zeit zum Husten.

Letztes Jahr fand dieses Turnier kurz nach der Schweizermeisterschaft statt und war damals leider nicht gerade mit einer hohen Teilnehmerzahl gesegnet. Ganz anders dieses Jahr: das Turnier konnte von der späten Schweizermeisterschaft profitieren. Es starteten fast alle mit Rang und Namen, man konnte sich auf hochkarätiges Tanzen freuen. Das ist reinster Schweizermeisterschafts-Vorgeschmack!

Aber jetzt erst mal von vorn. Als wir ankamen waren gerade die Schüler an der Reihe und danach die Junioren. Auch in diesen Kategorien waren viele Paare da und sie begeisterten das Publikum mit tollem Tanzen. Florian Kurmann hat in Flavia Landolfi (TTZ) wieder eine Tanzpartnerin gefunden. Wir freuen uns über das neue Schülerpaar in unserem Klub!

Die Klassen DC konnten auch dieses Jahr wieder getrennt von B-S durchgeführt werden, es waren 7 Paare mit von der Partie. Schon beim Eintanzen merkten wir schnell wie extrem rutschig dieses Parkett hier im Gersag-Kongress-Zentrum war. Da mussten Tricks her, um nicht Gefahr zu laufen plötzlich zu stürzen. Mit Wasser konnten wir unsere Ledersohlen klebriger machen. Dies musste aber nach jedem Tanz wiedeholt werden, da der Effekt nicht lange anhielt. So musste man aber wenigstens nicht bei jedem Schritt befürchten, dass einem die Füsse unter dem Körper wegrutschten.

Auch in der C-Klasse gab es ein neues Paar zu bestaunen. Ilya Vassilenko (ehemals Partner von Sophie Egli) ist wieder zurück in der Schweiz und tanzte sich mit seiner neuen Partnerin Vivienne gleich auf den ersten Platz der C-Klasse. Wir gratulieren!

Auch dieses Jahr liessen sich die Veranstalter und Sponsoren nicht lumpen. Es gab Blumensträusse, Weine und, was für den Turniertanzsport absolut nicht gewöhnlich ist, auch Preisgeld zu gewinnen. Zudem wurden die Sieger jeder Klasse geehrt.

Freuen konnten sich die vielen Zuschauer an diesem Abend natürlich über die Klassen B-S. Es waren so viele Paare am Start, dass das Turnier über 3 Runden ging und es wurde nicht zuviel versprochen, es war Tanzsport vom Feinsten.

An dieser Stelle möchten wir der Tanzschule Schneider ein ganz grosses Lob für die tolle Organisation aussprechen, es war ein fantastisches Turnier. Und auch dem DJ möchten wir danken für die tolle Zusammenstellung der Musik, mit dieser schönen Auswahl hat er einen erheblichen Beitrag zur tollen Stimmung an diesem Abend geleistet.