Emmental Cup, 16.03.08


Aufwärmen auf dem Parkplatz (4x)

Nach einer längeren Tanzpause seit November 2007 und einigen Trainings im Januar und Februar 2008 haben wir uns entschlossen, wieder einmal an einem Turnier teil zu nehmen: dem Emmental Cup in Kirchberg, Bern.

Die Frage, ob wir dann aber zur rechten Zeit am richtigen Ort waren, haben wir uns gestellt, als eine Stunde vor den vermeintlichen Startzeiten 12.00 Uhr und 12.20 Uhr noch immer keine Menschenseele im noch geschlossenen Saalbau zu sehen war. Im Glauben auf ein gleich beginnendes Turnier, begannen wir uns, als Simon aus dem Autoradio Rumba und ChaCha erklingen liess, auf dem Parkplatz bei kühler Luft tanzend auf zu wärmen.

Als eine halbe Stunde vor dem Turnierbeginn jemand zu uns kam und mitteilte, dass die Türen nun offen stehen, wurden unsere Fragen geklärt: Das Turnier war auf 14.00 verschoben worden und wir haben schlichtweg keine Benachrichtigung bekommen, wo auch immer diese hängengeblieben war. Während der reichlich verbleibenden Zeit assen wir unsere mitgebrachten Sandwichs, warteten und hörten uns von jedem Mitorganisator nochmals irgendwelche Erklärungen an. Dafür konnten unsere Wünsche bezüglich Eintanzmusik anbringen.

Dem nicht genug, war der Turnierstart um weitere 15 Minuten verspätet, weil die Startnummern noch nicht da waren. Dann konnten wir unsere Standardtanzkenntnisse dem Publikum zeigen.

Wären nicht spontan Senioren Paare in der Hauptklasse gestartet, hätten in der Hauptklasse nur drei Paare getanzt, denn nur so Wenige waren für das schöne Turnier angemeldet. Wir wurden dann klare 5. und auch das andere C-Paar, welches wir an der Schweizermeisterschaft nochgeschlagen hatten, liess uns weit hinter sich. Sie haben grosse Fortschritte gemacht und fast noch ein Senioren A-Paar geschlagen.


Eintanzen (6x)

Standard HK (14x)
Die Startzeit im Latin um 15.40 war diesmals von einer Verzögerung von rund einer halben Stunde betroffen. Schade war, dass das als "auf jeden Fall klassisch" ausgeschriebene Turnier nicht einmal eingeteilt wurde auf die Startklassen CD, sondern D-S. So hatten wir trotz einem guten Gefühl den letzten Platz erreicht von 9 startenden Paaren.

Im Latein konnten wir das neu Geübte im Rumba und im Jive anwenden und tanzten für die lange Pause sehr gut. Wir bekamen auch 2 Marks, das nächstplatzierte C-Paar hatte 4. Da wir in unserer Kategorie das einzige Paar am Start waren, war uns die Platzierung schon sicher. Es ist unsere 6.Platzierung, damit haben wir unseren Aufstieg in die C-Klasse erreicht!!!


Latein HK (25x)

Senioren I/II/III (7x)

Es wurde dann doch noch recht knapp mit unserer Rückkehr nach Zürich. Domi wollte um 19.00 in die Oper und wir konnten ihn gerade 3 Minuten vorher direkt beim Kongresshaus absetzten. Zum Glück hatte er vom Standard ja noch ein Hemd im Gepäck.

Eine Senioren Standard-Dame nahm sich die nahen Ostern zum Thema und hatte ein Osternestchen in ihren Haaren kreiert. Das war bei weitem die lustigste Frisur soweit. Toll!


Oster-Frisur (1x)

Ingesamt bestand unser Tag mehr aus Warten als Tanzen.